0
us

Merinowolle

weisser Hintergrund
Merino -
Die Wunder-Wolle
weisser Hintergrund
Merino -
Die Wunder-Wolle

Warum Merino?

Merinowolle zählt zu den edelsten und wertvollsten Naturfasern überhaupt. Oft wird sie unterschätzt. Alle, die sie kennen, schätzen sie für ihr einzigartigen Eigenschaften. Bekannt sind vor allem ihre Weichheit und besondere Feinheit für eine Wolle. Doch sie hat viel mehr zu bieten als das.

Die Merinowolle ist atmungsaktiv, geruchsresistent und pflegeleicht. Somit sind Kleidungsstücke aus Merinowolle bei schwüler Sommerluft genauso geeignet wie bei trockener Winterkälte. Das sind ein paar Punkte, die diese Wolle so besonders machen. Erfahren Sie weiter unten auch:

Nie wieder kalte Füsse

Andere Weder zu warm noch zu kalt

Weder zu warm noch zu kalt

Merino-Wollsocken Blau

Merino-Wollsocken Blau
Farbe:

ab

$17.50

Merino-Wollsocke Violett

Merino Wollsocken Violett
Farbe:

ab

$17.50

Merino-Wollsocken-orange

Merino Wollsocken Orange
Farbe:

ab

$17.50
 

Woher kommt die Merinowolle?

Die Bezeichnung Merino kommt vom Merinoschaf (oder auch: das Merino). Ursprünglich beheimateten die Merinos Nordafrika. Die Menschen haben sie zuerst nach Spanien und später auch andere Länder exportiert. Australien und Neuseeland sind heute die grössten Lieferanten. Aber auch in Deutschland oder Italien sind die Schafe heute zu finden.

Im Laufe der Zeit haben sich die Merinoschafe der einzigartigen Topografie und dem speziellen Klima angepasst. Dabei haben sie ein robustes Fell entwickelt. Die leichten Haare dieser Feinwoll-Schafrasse wachsen lang und dünn. Sie kräuseln sich zu sogenanntem Flaumhaar und schützen das Tier vor Kälte. Es hält aussergewöhnlichen Klimaverhältnissen und Temperaturunterschieden von 50 Grad und mehr stand.

Was ist das Besondere an der Merinowolle?

Sie werden ab der Vielfältigkeit der Merinowolle staunen. Sie überzeugt durch ihre einzigartigen Eigenschaften und Vorteile:

  • Kratzt nicht auf der Haut. Eine wunderbar weiche Wolle.
  • Hervorragende Wärmeisolation. Wärmt bei kaltem und kühlt bei warmem Wetter.
  • Auch wenn es nass ist, bleiben Sie warm.
  • Stinkt nicht. Selbst bei langer Tragezeit, riechen Sie frisch.
  • Knittert kaum und ist leicht zu pflegen.
  • Nachhaltig und biologisch abbaubar.

Wie kriegt die Merinowolle das hin, fragen Sie sich?

Wieso kratzt Merinowolle nicht?

Die Stärke der Fasern bestimmt, wie geschmeidig eine Wolle ist. Die Fasern der Merinowolle sind schwach und flexibel. Das heisst die Haare biegen sich, wenn sie unsere Haut berühren und geben uns das typisch weiche Gefühl der Merinowolle.

Meistens denken wir an das kratzige Gefühl an sensiblen Hautstellen, wenn wir Wolle sehen. Nicht aber mit Merinowolle!

Wolle im Sommer?

Als guter Wärmeisolator schützt die Merinowolle von innen vor Kälte als auch von aussen bei hitzigen Temperaturen. Damit können Sie Merinowolle im Sommer wie auch im Winter tragen. Wohlfühlfaktor garantiert!

Wieso lässt sich die Wolle im Sommer tragen? Im Verhältnis zu ihrem Gesamtvolumen bestehen Wollwaren bis zu 85 % aus Luft. Durch die gekräuselte Struktur liegen die Fasern locker aufeinander. Unsere Körperwärme wird in den dabei entstandenen Lufträumen gespeichert. Dadurch entsteht eine Isolation nach aussen und bringt dies ein angenehmes Klima nach innen. Deshalb fühlt sich die Wolle im Sommer schön kühl an. Ein zusätzliches Plus ist der natürliche Sonnenschutzfaktor von bis zu 50.

Andere Auch im Sommer beliebt

Auch im Sommer beliebt
 

Wie die Merinowolle vor Feuchtigkeit schützt

Die Merinowolle geht mit Feuchtigkeit wie eine Künstlerin um. Im Innern speichert sie den Wasserdampf, auf der Oberfläche stösst sie Nässe ab. Zwischenzeitlich liegt die Feuchtigkeit in den Luftkammern zwischen den Fasern. Bis zu einem Drittel ihres eigenen Trockengewichts kann sie so aufnehmen. Währenddessen fühlt sich für Sie der Stoff trotzdem trocken an.

Dank dieser Feuchtigkeitsregulierung trocknet das Material an der warmen Luft schnell wieder. Gleichzeitig kühlt es die Haut durch die Verdunstung. Deshalb ist Bekleidung aus Merinowolle das ganze Jahr angenehm zu tragen. 

Schweissgeruch, adé! 

Selbst bei längerem Tragen werden Sie und Ihre Kommilitonen keine unangenehmen Körpergerüche bemerken. Das ist ideal, wenn Sie länger unterwegs sind oder sich verschiedenen Temperaturen anpassen müssen. Bei Kleidung aus synthetischen Fasern setzt sich der Schweissgeruch in den Zwischenräumen ab.

Warum stinkt Merinowolle nicht? Das liegt an der schuppigen Oberfläche der Merinofasern. Bakterien können sich darauf nicht gut festhalten. Dazu kommt, dass sich die Merinowolle ungewöhnlich schnell selber reinigt. Optimaler könnten wir es uns nicht ausdenken.

Die Merinowolle im Vergleich

Die Merinowolle hat einige Alleinstellungsmerkmale vorzuweisen. Von warmer Winterkleidung zu kühlender Sommerkleidung ist sie nahezu überall einsetzbar. Gemischt mit anderen Materialien kann sie sogar zum Sport getragen werden.

Was ist der Unterschied zwischen Schurwolle und Wolle?

Da die Wolle nach der Schur direkt weiterverarbeitet wird, sprechen wir hier von Schurwolle. Im Gegensatz zu Wolle, die auch aus Resten von recycelten oder Alttextilien hergestellt wird. Ein weiteres Merkmal von Schurwolle ist, dass die Wolle vom lebendigen Tier kommt.

Unsere Merinowolle ist Virgin Wool, was beduetet, dass sie zum ersten Mal (nicht recyclet) verarbeitet wird. Sie kommt direkt von den Merinoschafen aus Australien.

Wie Sie Ihre Wollprodukte optimal pflegen

Merinowolle ist pflegeleicht wie kein anderer Stoff: Sie knittert nicht, fusselt selten und macht das Leben durch ihren natürlichen Selbstreinigungseffekt wesentlich leichter. Es besteht weder die Gefahr, durch elektrostatische Aufladung anderen einen Schlag zu versetzen, noch plötzlich Feuer zu fangen.

Der Vorteil an allen Naturfasern: Sie haben eine natürliche Selbstreinigungsfunktion. Das bedeutet, die Merinowolle muss weniger häufig gewaschen werden. Schmutz perlt ab und aufgenommene Gerüche gibt sie wieder an die Luft ab. So riecht die Wolle nach kurzer Zeit wieder neutral.

Wie wasche ich die Merinowolle?

Das Kleidungsstück nach dem Tragen ein paar Minuten an die frische Luft zu hängen, reicht in der Regel aus. Wenn Sie Merinowolle waschen möchten, gibt das Etikett die beste Orientierung.

In den meisten Fällen empfehlen wir das Woll- bzw. Handwaschprogramm oder das Waschprogramm bei 30 Grad. Anschliessend ziehen Sie die Merinowolle etwas in Form und lassen Sie liegend trocknen.

Noch einfacher ist es mit Total Easy Care. Dank dieser Veredelung geht die Kleidung nicht ein und bleibt lange haltbar. Dieses Sorglos-Waschprogramm gilt auch für unsere Merino-Wollprodukte. Waschen Sie bei 30 Grad, ohne dass die Textilien eingehen, Farbe verlieren oder abfärben.

 

Hightech aus der Natur

Unser Multitalent, die Merino-Wollsocken, halten Ihnen auch an den kältesten Tagen die Füsse warm.

Sie sind atmungsaktiv, geruchsabweisend und sorgen auch an kalten Tagen stets für warme Füsse. Überzeugen Sie sich selbst und bestellen Sie unsere vielseitigen Helfer jetzt!

Sich wärmen mit Merino

Sehr angenehme Socken
20/02/2021
Ruedi M.
Bern
Bin sehr zufrieden. sehr gute Qualität.
18/02/2021
Georg S.
Reiden
Sehr angenehme Socken
10/02/2021
Barbara M.
Herrliberg
cosy!
17/01/2021
Lorenz W.
Basel
Sehr gut
14/01/2021
Dany S.
Sempach
Perfekt. Wirklich gut. Angenehm warm für den Winter und nicht heiss in der Wohnung oder Büro
30/12/2020
Daniel Z.
Zürich
Sehr gute Qualität. Passform äusserst angenehm.
15/12/2020
Ron W.
Holzgerlingen
Top-Qualität
15/12/2020
Daniel B.
Triesenberg
Großartig
04/12/2020
Ulrich M.
Liebefeld

Kaufen Sie Wolle von glücklichen Schafen

In ethischer Hinsicht sollten Sie sich bewusst sein, wie die Gewinnung der Merinowolle aussehen kann. Bleiben Sie deshalb aufmerksam auf der Suche nach qualitativer Merinowolle.

Halten Sie Ausschau nach dem Begriff «mulesingfrei». Merinoschafe sind aufgrund ihrer starken Hautfaltenbildung gute Wollproduzenten. Doch genau in diese Hautfalten legen Fliegen gerne ihre Eier. Um gefährliche Parasiten zu verhindern, entstand eine brutale Praktik. Jungtieren werden im Afterbereich auf grausame Art und Weise tellergrosse Hautlappen herausgeschnitten. Dieses Verfahren nennt sich Mulesing.

Weil dies den Schafen (auch langfristig) starke Schmerzen bereitet, lehnen wir diese Methode ab. Unsere Merino-Produkte stammen ausschliesslich von Schafen, bei denen kein Mulesing angewandt wurde. Auch mit artgerechter Haltung ist eine qualitativ hochwertige Merinowolle sichergestellt. Das kostet ein bisschen mehr, aber wir schulden das sowohl den Schafen als auch Ihrem Gewissen.

Eine nachhaltige Wahl

Ökologisch gesehen ist Merinowolle eine gute Wahl. Sie wächst regelmässig nach und ist biologisch abbaubar. Die Verarbeitung hinterlässt kaum chemische Abfälle oder Plastik. Hergestellt werden unsere Merino-Produkte in Italien und müssen somit keinen weiten Weg mit dem Flugzeug oder Schiff zurücklegen. So können Sie jedes Mal mit gutem Gewissen die Wärme geniessen.

 

Luxus für Ihre Füsse

Mit dem Abo erhalten Sie in regelmässigen Abständen Merino-Wollsocken nach Hause geliefert. Dabei können Sie die Farbe für jede Lieferung anpassen.

Entdecken Sie jetzt alle Vorteile.

Zum Merino-Wollsocken Abo

Gut zu wissen

Kostenloser Versand weltweit  Kostenloser Versand weltweit   |   Sicher Einkaufen dank SSL  Sicher Einkaufen dank SSL   |   Über 60'000 zufriedene Kunden  Über 60'000 zufriedene Kunden   |   Online seit 1999  Online seit 1999

 

Die Seide Südamerikas

Nicht nur die Merinowolle verfügt über aussergewöhnliche Eigenschaften, sondern auch die Pima-Baumwolle, die sogenannte Seide Südamerikas. Weshalb wir gerade diese Art der Baumwolle verwenden, erfahren Sie hier.

Mehr zur Pima Baumwolle

1
2
3
4
5